Willkommen, Fremder. Tritt ein, setz dich an den Tresen, trink ein
kühles Bier und hör zu, was ich zu erzählen habe ...


Montag, 14. Mai 2018

Kellergespräche

Mein beBEYOND-Redakteur Lukas Weidenbach und ich waren im Kellerstudio bei Bastei Lübbe in Köln und haben uns gute zwanzig Minuten über "Frontiersmen: Civil War" unterhalten. Nachzuhören ab sofort bei "Bücher! - Der Lübbe Audio Podcast".

Dienstag, 8. Mai 2018

"Die Verdammten von Fort Hope"


Es herrscht Bürgerkrieg in der Galaxis, und John Donovan und seine Crew stecken mittendrin. Bei der Befreiung eines alten Frontiersman-Kollegen erhalten sie Pläne für einen neuen Auftrag: Die mächtige Weltraum-Festung Fort Hope unterjocht einen Sektor der Randwelten-Konföderation. Ein Frontalangriff kommt nicht in Frage – und es gibt nur eine Alternative: Infiltration. Nicht nur John hat ein ganz schlechtes Gefühl bei der Sache. Doch wer sonst könnte diesen Job erledigen?

"Die Verdammten von Fort Hope" - ab heute als eBook und Audiodownload überall im gut sortierten digitalen Buchhandel.

Mittwoch, 2. Mai 2018

Der Countdown läuft ...

In 6 Tagen, am 8. Mai, erscheint die dritte Episode meiner "Frontiersmen"-Miniserie: "Die Verdammten von Fort Hope". Als Teaser folgen in den nächsten Tagen ein paar kleine Stimmungsmomente aus dem Roman.


Samstag, 28. April 2018

Coverparade: Die Verdammten von Fort Hope

Am 13. März ist "Frontiersmen - Die Serie" mit dem sechsteiligen Mini-Zyklus "Civil War" gestartet. Eine gute Woche vor dem Erscheinen von Band 3 möchte ich euch heute ein bisschen über das Cover der dritten Episode erzählen, erneut von Arndt Drechsler geschaffen.


Der Titel ist diesmal kein Verweis auf einen konkreten Western-Film, allerdings von der Anmutung her sehr deutlich an typische Western-Titel angelehnt. Fort Hope ist in diesem Fall natürlich eine Raumstation, die in der Nähe der Transitfelder des Redcross-Systems die Zugangsrouten in einen der Randsektoren bewacht. Bislang hat die Station vor allem die Siedler vor Peko-Übergriffen bewahrt, nun stellt sie ein gefährliches Hindernis für die Freiheitskämpfer der Konföderation dar. Deshalb muss sie weg - und John Donovan wird mit seinen Leuten losgeschickt, dafür zu sorgen.

Die Station auf dem Cover ist erneut eine freie Interpretation von Arndt. Da mir das Cover beim Schreiben noch nicht vorlag, habe ich mir die Station etwas kompakter, massiver und besser bewaffnet ausgemalt. Allerdings finde ich auch diese Variante sehr reizvoll und glaubwürdig für einen Außenposten des Unionsmilitär in den rauen Ecken des Alls.

Die blütenartigen Gebilde mit dem grünen Schimmer sollen Schiffe der Peko darstellen, die im Laufe der Geschichte eine gewisse Rolle spielen werden. Auch hier herrscht künstlerische Freiheit vor, wobei das prinzipielle Konzept der Peko-Schiffe gut getroffen wurde. Es handelt sich hier nämlich um Hybridraumer aus biologischen und technischen Komponenten und die Anlehnung des Designs an Pflanzen ist typisch für Peko-Technologie, die damit ihre Naturverbundenheit zum Ausdruck bringen. Im Roman werden gerade die Mutterschiffe allerdings wie zwei gewölbt aufeinanderliegende, große Blätter beschrieben, die obendrein eher bläulich von der Farbe sind. Aber die Schiffe auf dem Cover könnten z.B. Angriffsfähren sein.

"Frontiersmen Civil War 3: Die Verdammten von Fort Hope" erscheint am 8.5. als eBook und Audiodownload. Der Umfang beträgt ca. 150 Seiten und das Ganze wird zum Preis von 2,49 Euro (eBook) bzw. 1,99 Euro (Audiodownload) angeboten.